Was braucht es? Oder – All you need is love!

 

Weltpolitik
Ein Gastkommentar von Wolfgang Nonkonformist
Wien, 5.Juli 2017


 

Ich möchte Dir zu Beginn gleich danken, dass Du Dir die Zeit nimmst und für Dein Interesse an meinen Worten. Zu erreichen und berühren, bzw. überhaupt die Bereitschaft bei jemanden vorzufinden ist heute ein seltenes, aber sehr schönes Gut.

Vorab möchte ich die Überschrift präzisieren. Wir leben in einer Zeit in der wir mit Meinungsdiktat, Propaganda, Deutungshoheit, Kampfbegriffen (Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger,…) täglich überhäuft werden. Offizielle Nachrichten die wir kaum fassen und glauben können, stimmige alternative Nachrichten, spannende Theorien und vieles mehr bieten uns die Möglichkeiten für Orientierung, Meinung, Glaube und ganz wichtig Emotion. Wir funktionieren nur mit Emotion.

Wir hören und lernen täglich über neue Skandale, Leaks, Änderungen die unser gesundes Weltbild verletzen, aber selten etwas über Möglichkeiten und Lösungen. Woher kommt dann die Hoffnung? Viele wünschen sich EINE Lösung. Ich habe nicht die Lösung, aber den Weg und ich weiß JEDER von Euch hat das Zeug seinen Weg zu gehen und dafür seinen Teil in seinen Möglichkeiten beizutragen. Jeder von Euch hat die Lösung für sich und für alle anderen in sich. Und genau da möchte ich uns mit meinen Worten in dem Artikel hinführen.

In unserer heutigen Zeit muss man als Mensch für andere beurteil- und erfassbar sein, um die Kompetenz der eigenen Aussage zu bekräftigen. Anders gesagt – behaupten kann man viel, glauben tut man Experten mehr, als jemanden dem das Prädikat Experte bedeutungslos ist. Es geht hier nicht um mich, sondern um uns alle. Das ist mein Antrieb. Dennoch möchte ich ein paar Worte zu mir verlieren um greifbarer und nachvollziehbarer sein zu können.

Ich bin männlich, 39 Jahre, Österreicher. Meine schulische Bildung ist irrelevant, da mein Wissen meiner Eigenverantwortung entstammt und nicht dem Staate geschuldet ist. Ich habe einen IT Background vom EDV Admin zum Projektmanager. Ich bin und war DJ in meiner Freizeit. Mit alternativen News kam ich durch Facebook Freunde vor ca. 7 Jahren in Berührung. Der Rest ist ein Selbstläufer. Ich habe mich eingegraben, getüftelt, recherchiert. Ich wurde frustriert und wütend. Ich versuchte andere aufzuwecken. Ich wurde gemieden. Ich änderte mein Leben. Ich ernährte mich plötzlich vegan. Doch dies war mir noch nicht genug. Um mit mir und meinem Leben aufzuräumen und fähig zu werden anderen zu helfen interessierte ich mich für Lebens- und Sozialberatung, Körperarbeit und Energetik, zuletzt Schamanismus. Bereits auf diesem Wege erlebte ich noch zwei gesundheitliche Einschnitte. Mit einem Magendurchbruch und einem Wirbelbruch durfte ich einige Zeit im Krankenhaus verbringen und meine Lernprozesse intensivieren. Beides hätte schlimmer ausgehen können und doch kann und darf ich Euch mit meinen Worten beschenken. Dafür bin ich dankbar! Vielleicht untermauert dies meine Absicht, oder den Prozess der mich zu meiner Sicht und Meinung befähigt.

In meiner Wahrnehmung reden wir viel zu selten über „Was braucht es?“ um diese Welt, wie wir Sie als Truther betrachten, verändern zu können. Noch weniger Aufmerksamkeit legen wir darauf wie es uns mit all dem geht, was wir uns täglich reinziehen. Doch genau das sollten wir tun, denn darin kann für viele die Lösung liegen. Über das ICH zum DU und vom DU und ICH zum WIR! Erst wenn Du Dich selbst liebst und annimmst hast Du gute Beziehungen. Durch Beziehung lernst Du viel im Umgang mit anderen, aber die Beziehung zu Dir setzt die Maßstäbe im Umgang mit anderen, ob Du magst oder nicht.

Es ist so simpel und doch sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht. Viele wünschen sich wieder eine Person, einen starken Führer, Nietzsches Übermenschen, oder wen auch immer, der alles löst und richtet, die Menschheit zur Vernunft und in den Wohlstand aller führt, da wir glauben es allein

nicht zu können. Natürlich gibt es gerade in der Truther Szene viele alternative politische Überzeugungen, wie z.B. Libertäre uvm. Auf dieser Ebene setze ich aber nicht an. Mein Ansatz sitzt tiefer – Ebene MENSCH! Egal ob die selbsterklärten Ziele die Atlantik Brücke, andere Lobby- und Meinungsdiktat-, wie Fremdinteressenvertretungsagenturen zu schwächen sind, oder einfach nur dem Nachbar das eigene Weltbild zu impfen, damit er endlich aufwacht, wir stoßen sehr schnell an unsere Grenzen und viele auch an Emotionen, oder die des Gesprächspartners.

Die einfache Formel ist eine alte Weisheit. Egal wo man sucht, ob im Buddhismus, im Schamanismus, in der Lebens- und Sozialberatung, in anderen Philosophien, oder Heilmethoden, die Erkenntnis ist die Gleiche. Glück, Veränderung, Leichtigkeit, ein besseres, anderes Leben, weniger von xy, mehr von xy – alles ist möglich über DICH SELBST!

Stell Dir vor, Du hast seit deiner Kindheit eine Brille auf, die ganz klar ist und trägst einen leeren Rucksack. Jedes Mal wenn Dich jemand verletzt, egal ob Eltern, Lehrer, Freunde, Partner, Chef, oder die Nachrichten, es passiert folgendes: Unser Realitätsgestaltung! Du hast einen Reiz oder eine Information – die löst eine Emotion aus – daraus kommt eine Erfahrung und aus der Erfahrung resultiert ein Glaubenssatz. Wenn du dieselbe Erfahrung wieder machst, oder weißt sie kommt auf Dich zu, hat dein Gehirn bereits einen Glaubenssatz und dein Körper weiß schon was zu fühlen ist. Zurück zu deiner Brille und deiner Rücksack – in anderen Worten – bei nicht so schönen Dingen, wird deine Brille jedes Mal etwas verschmierter und dein Rucksack bekommt einen Stein geladen.

Ja und genauso stehen wir uns alle täglich gegenüber. Oftmals ergänzen sich unsere verschmierten Brillen, oder sie zeigen dasselbe Bild. Sehen wir unterschiedliche Dinge als unser Gesprächspartner, sind wir geneigt, je nach Gefühlen, der Realität unseres Dialogpartners, mit Widerstand, oder Absicht der Veränderung zu begegnen. Anders gesagt sehen wir die Welt nicht mehr frei, sondern durch die Brille unserer emotional gespeicherten Erfahrungen und Bewertungen. An dieser Stelle zu fordern dies bleiben zu lassen, wäre lächerlich – wir können es nicht. ABER wir können es uns und anderen leichter machen. Wenn wir milder mit uns sind, wenn wir uns selbst mehr annehmen und an unserer eigenen Entwicklung interessierter sind, dann wird vieles leichter. Die Begegnung mit sich selbst, die Begegnung mit anderen, sowie mit anderen Inhalten und Meinungen.

DENKEN – FÜHLEN – HANDELN ist kein Aufruf, sondern auch eine unserer Systemhaftigkeiten. Man sollte immer alle drei durchlaufen um keine inneren Konflikte anzuhäufen, oder „unrund“ zu laufen. (Reden ist bereits eine Handlung, auch wenn keine Große!) Auch das Kohärenzprinzip aus der Psychologie ist eine wichtige Erkenntnis. 1) Man muss verstehen, was um einen geschieht 2) Man muss es verändern können, oder zumindest können wenn man will. 3) Es darf Sinn machen – man muss es wollen. – Kann man auf alle 3 Punkte mit JA antworten so hat man Kohärenz und die beste Ausgangssituation für ein gesundes und glückliches Leben. Nun vergleiche mal denken, fühlen und handeln, sowie das Kohärenzprinzip mit den Nachrichten, egal ob Mainstream, oder Freie und dem Weltgeschehen. Du wirst merken, dass es gar nicht so leicht damit ist. Man muss schon ein dickes Fell haben, oder nicht? Aber was ist ein dickes Fell, und wieviel fühlt man darunter? Wie sehr belasten diese Inhalte Deine Gefühle und ich Folge Deinen Körper? Wie frei bist Du wenn Dein Körper sich auf Grund deiner Gefühle nicht gut anfühlt? Wie sehr wird Dein Verhalten davon bestimmt? Mit den Fragen wird klar, wohin es geht.

Energie folgt der Aufmerksamkeit! Dieser Satz ist eine Wahrheit für mich. Lenke ich meine Aufmerksamkeit lieber auf Probleme die ich nicht lösen kann, oder löse ich Probleme in dem ich die Aufmerksamkeit auf mich lenke….

Mein Punkt ist – lasst uns unsere Brillen putzen und die Rucksäcke ausleeren. Dazu muss jeder mit sich beginnen – für und mit sich für die anderen. Wenn Du in der Begegnung mit anderen alle Menschen mit einem „WOW – Was hat die/der genommen, so gut/angenehm/wohlwollend/liebevoll

wie die/der oder die drauf ist?“ hinterlässt, dann inspirierst Du andere Menschen. (Ob du willst oder nicht – manche werden sich ärgern.) Man wird selbst kompetenter und kann anderen helfen es zu werden. Dies ist mein Apell – darin liegt die Lösung. Hilf Dir selbst und dann den anderen in dem Du einfach bist wie du bist.

Ob wir uns über Edward Bernay, oder andere Personen unterhalten, es wäre immer nur das Gespräch des Problems und des „warum ist es so wie es ist?“. Sehr lange ist zu viel an unvorteilhaften Programmen, Blendungen, oder Programmierungen in der Gesellschaft geschehen. TV Verblendung, Werteverfall – Ego Fokus. Wir benötigen jedoch eine Menge an Menschen, die denken und fühlen können, die akzeptieren, dass es andere nicht besser können und dort stehen wo sie sind. Wir benötigen Menschen, die andere Menschen ohne Absicht zum eigenen Vorteil liebevoll behandeln und sie zu nichts bewegen wollen. Anführen durch Beispiel. Es gibt diese Menschen, aber es dürfen mehr werden. Vielleicht bist Du einer von ihnen, vielleicht willst Du einer sein und selbst wenn beides nicht – Du bist toll!

Der Weg zur Freiheit für uns Alle führt über jedermanns Eigenverantwortung und Selbstbefassung. Hab Dich lieb und verurteile Dich nicht, mach Fehler, entschuldige Dich, aber fühle Dich nicht schuldig. Sei albern, nimm Dich nicht ernst, Lebe – Liebe – Lache. Was hindert uns? Was haben wir zu verlieren, außer die Angst etwas zu verlieren? All you need is love haben schon die Beatles gesungen und sie hatten Recht, wie jeder andere zuvor. Aber es braucht Deine Liebe zu Dir und niemanden anderen.

Dies ist die Lösung, besser gesagt der Weg von dem ich spreche. Je mehr jeder bei sich ist und dies ist das Gegenteil von Egoismus, umso geringer die Chance auf Fremdbestimmung durch Angst (oder andere Angst). Je mehr Angst wir haben, umso weniger handeln wir. All meine Worte hörst Du vermutlich nicht in der Schule, deswegen mach Dich auf deinen Weg. Schule ist ein wichtiges Thema, vielleicht für einen weiteren Beitrag von mir. Es bedarf beides – Jedoch wirst Du Deinen Kindern nicht integrales Lernen ermöglichen und dafür mehr Geld ausgeben, wenn Du selbst nicht an Dir arbeitest….

Ich gehe diesen Weg selbst erst seit wenigen Jahren und ich bin dankbar und glücklich für jeden Atemzug. Ich umarme jeden Mainstream Politiker – wie jeden von Euch gleichermaßen, da ich respektiere, dass jeder so ist wie er ist und sein bestes gibt. Das bringt Freiheit!

Sollten Dich meine Worte berührt haben, danke ich Dir für Deine. Siehst Du in mir einen kompetenten Menschen, dem Du vertraust, so biete ich Dir auch gerne aus meiner werdenden Rolle als Coach und Berater an Dich zu begleiten.

Ich danke Dir für Deine Zeit und Dein Interesse.

Alles Liebe Wolfgang


Falls Ihr Wolfgang kontaktieren möchtet, anbei seine Kontaktdaten:

via FACEBOOK:
bewusst.selbst: https://www.facebook.com/bewusstduselbst/
Wolfgang´s privates FB-Profil: https://www.facebook.com/Wolfgang.Nonkonformist

Emailkontakt: bewusst.selbst@chello.at


Unterstütze The False Flag:
http://paypal.me/TheFalseFlag

Oder per Banküberweisung:
Manuel Cornelius
BANKINSTITUT: BAWAG/PSK
IBAN: AT481400003010926733
BIC/SWIFT: BAWAATWW

http://www.thefalseflag.com
The False Flag Hispanico:
http://www.thefalseflag.com/es

Facebook: http://www.facebook.com/TheFalseFlagDOTcom/
Email: kontro_vers@yahoo.de

 


Comments

comments

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Verschiedene Suchbegriffe