Der Krieg innerhalb der Friedens- bzw Wahrheitsbewegung

Medienkritik
von Manuel Cornelius


In Zeiten wie diesen ist immer öfter zu beobachten wie sich Personen die eigentlich das selbe Ziel verfolgen, nämlich einen neuen Krieg zu verhindern, sich gegenseitig denunzieren.

Sei es von Menschen die im Verdacht stehen mit dem Verfassungsschutz zusammenzuarbeiten und von Spanien aus ihre Geschicke lenken und den führenden Deutschen Alternativen Fernsehsender quasi umstruktieren und übernehmen wollten. Die Konsesequenz war das einer der Moderatoren sich von der Leipziger Produktionsfirma trennte um sein eigenes Programm zu gestalten., mit Hilfe eines mutmaßlichen V-Manns des Verfassunsgschutz. Doch dies ist kein Einzelfall. Auch in Österreich bekriegen sich Alternative Köpfe in dem sie voller Missgunst anderen Steine in den Weg legen, so ist mir das schon 2x passiert von einer Gruppe die sich wie eine Tschechischen Künstlervereinigung nennt. Wo mir Steine in den Weg gelegt wurden um ein Interview mit Dr Ganser zu machen, obwohl mir dieser dies schon zugesichert hatte, Das zeigt das diese Gruppen zwar ambitioniert sind, aber von Medien- und Pressearbeit keine Ahnung haben, denn ein ein Veranstalter ist nicht automatisch der Pressesprecher. Und so konnte ich das Interview in einem kurzen Timeslot letztendlich doch durchführen und es zählt bis heute mehr als 45.000 Clicks auf Youtube. Was den Veanstalteen natürlixh gar nicht shmeckte, weiters schrieben sie meine partner vom Kulturstudio an ummich zu denunzieren, ein Schuss der nach hinten los ging

Würden sich alle diese Gruppen zusammenfinden um an einer Sache zu arbeiten, so wie es die Friendensbewegung ursprünglich vorhatte, so wären wir vermutlich schon wieder ein Stückchen weiter, da wir zusammen Synergien bündeln könnten. Doch dies ist nicht erwünscht und schon gar nicht in Österreich, dem Land der Eigenbrödler. Wo die Egos größer sind als das Land selbst.

Ein Zustand der uns alle nicht weiter bringen wird wie ich es schon im Herbst 2015 prognostiziert hatte aber die Egos mancher sind halt größer als deren Intellekt sonst würden sie wissen das man zusammen immer stärker ist.

Jetzt gibt es Gruppierungen die von Millionären finanziert werden, aber das Geld zum Fenster rauswerfen, was daran liegt das der arme Mann keine Ahnung hat und von Haifischen umgeben ist die ihm alles einreden, von Immobilien bis hin zu Semiprofessioneller Technik, was beweist das diese Menschen keine Ahnung haben. Aber das Ziel meines Beitrages ist es jetzt nicht eine Rundumschlag zu starten sondern aufzuzeigen wie weit wir schon sein könnten wenn die Egos zurückgeschraubt werden würden. Ich selbst wurde von einer Möchtegernpromimenten 2x angezeigt, alle Verfahren wurden eingestellt und die “Dame” hat von ihrer Arbeit bereits die 3 Verwarnung erhalten da sie ihre privaten Kriegszüge von der Arbeit aus führt. Doch mit der Toleranzkeule lässt es sich gut leben, doch wo ist die Toleranz wenn es um Patienten geht? Wo ist die Toleranz anderen gegenüber? Die Toleranz ist wohl nur soviel wert solange sie mich selbst betrifft. Ein Zustand der ncht länger tragbar ist.

Ich werde nach Rücksprache mit meinem Anwalt alle Gerichtsakten demnächst online stellen damit sich jeder ein eigenes Bild machen wie es um unsere Friedensbewegung aussieht.

 

ZU guter letzt möchte ich mich noch bei unseren Feunden und Partnern bedanken, die da wären Kulturstudio, Mainz-Free-TV und Guido Grandt als auch Watergate-TV und Hermann Ploppa.

In diesem Sinne, Peace, Cornelius

 

Comments

comments

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Verschiedene Suchbegriffe