Die USA sind eine Oligarchie und keine Demokratie

Mutmaßlicher Berlin-Attentäter wurde in Mailand erschossen

 

Terrorismus, Europapolitik
von Manuel Cornelius


Wie ich letzten Donnerstag, dem 22.12.2016, bereits in unserer Fake-News Sendung angekündigt hatte, wurde der mutmaßliche Berlin-Attentäter nun tatsächlich erschossen.

 

Seltsamerweise wurde Amri nun in Mailand erschossen. Hierzu ergeben sich für mich weitere Fragen:

  1.  Wieso wurde Anis Amri sofort erschossen, selbst wenn dieser eine Pistole zog, hätte man ihn problemlos mit einer Teaser-Waffe ausschalten können, nahezu jede Europäische Polizeieinheit ist heute im Besitz von Teaserwaffen, mit einer solchen hätte man Amri problemlos ausschalten können, ohne ihn zu töten, um ihn dann zu verhören.
  2. Angeblich fand man bei ihm eine Pistole, mit dieser soll auch sein Beifahrer erschossen worden sein, das Pikante an der Geschichte: Es ist bekannt das Amri versuchte bei einem verdeckten Beamten der Deutschen Polizei eine Pistole zu kaufen, doch anstatt ihn zu verhaften wurde genau nichts getan.immerhin hätte man so Informationen auf etwaige Hintermänner, gewinnen können. Weiters war Amri den Behörden bestens bekannt. Dieser Umstand gehört genau untersucht!
  3. Wo sind die Leichen?

Jetzt ist auch ein Video aufgetaucht das zeigt wie der LKW in den Berliner Weihnachtsmarkt einfährt, doch die Qualität des Videos ist sehr schlecht, weiters zeigt das Video nicht wirklich wie der LKW Menschen zusammenfährt, als Beweismittel ist dieses Video genau nichts wert, aber gut.

Das Amri in Mailand erschossen wurde hinterlässt bei mir ein seltsames Bauchgefühl, irgendwie muss ich hier sofort automatisch an Gladio denken.

Immerhin könnte Amri als Sündenbock Teil einer solchen Gladio-Operation gewesen sein, ohne dies selbst zu wissen und als ihm bewusst wurde was hier passiert entschied er sich naturgemäß sofort zur Flucht. Auch das kennen wir aus der Vergangenheit schon zu genüge. Ich erinnere an Charlie Hebdo. Wie bei Charlie Hebdo führt die Spur leider wiedermal nach Israel, wie auch Oliver Janich in seinem neuen Video genauer erläutert:

Und wem haben wir den ganzen sogenannten IS-Terror zu verdanken? Merkel! Sie hat mit ihrer Refugees-Welcome-Politik die Büchse der Pandorra erst geöffnet und somit ermöglicht das IS-Schläfer problemlos nach Deutschland einreisen konnten. Genau jene Merkel will sich jetzt dafür einsetzen das man verdächtige Personen schneller abschieben kann. Das ganze ist schon wieder so irre, hätte sie ihren Job als Kanzlerin einfach im Sinne der Verfassung ausgeübt hätten wir diese Proleme erst gar nicht. Bleibt zu hoffen das die Deutschen ihren Zorn nicht an Migranten auslassen, sondern Merkel am Wahltag die Rechnung präsentieren!

 

Ich möchte an dieser Stelle nochmals an den Atikel von Norbert Fleischer verweisen, der plausibel erklärt dass das Berliner-Attentat als Ablenkungsmanöver dienen könnte. Denn schließlich wurden in Aleppo NATO Offiziere gefangen gehalten die in Syrien genau genommen nichts zu suchen haben.

Das Versagen und seine Methode: Anschlag als Ablenkung von Aleppo

 

 

Zu Amri sind jetzt weitere Details bekannt bzw veröffentlicht worden:

IS-Video zeigt Amri

Amri stand offenbar in direktem Kontakt mit der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). Das IS-Sprachrohr Amak veröffentlichte am Freitag ein Video, in dem der Tunesier dem IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi die Treue schwört und erklärt, er wolle Märtyrer werden. Außerdem ruft er andere IS-Sympathisanten zu weiteren Angriffen auf. Die Echtheit der Aufnahme wird aber nicht unabhängig bestätigt.

 

Bei den Ermittlungen führt einem Bericht des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) zufolge eine Spur zu einer Moschee in Berlin-Moabit, die bei den Sicherheitsbehörden als Salafistentreffpunkt gilt. Amri soll wenige Stunden nach dem Lkw-Anschlag vor dem Gebäude des Moscheevereins Fussilet 33 gefilmt worden sein. Dessen Vorsitzendem und einem Mitangeklagten wird seit Jänner der Prozess gemacht. Die Anklage wirft den beiden Männern vor, von Mitte 2013 bis Ende 2014 die syrische Dschihadistengruppe Dschunud al-Scham finanziell, technisch und organisatorisch unterstützt zu haben.

Marokkanische Warnung

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur und der Tageszeitung „Die Welt“ hatten marokkanische Sicherheitsbehörden die deutschen Kollegen im September und Oktober vor Amri gewarnt. Konkret sei es um die Gesinnung Amris gegangen und seine Bereitschaft, einen Terroranschlag durchzuführen. Marokkanische Sicherheitskreise bestätigten, dass es von ihrer Seite zwei Warnungen gegeben habe. De Maiziere sagte dazu: „Ich kann darüber keine Aussage machen.“ Er fügte hinzu, es gebe „sehr viele Gerüchte in diesem Fall“. ALleine für diese Aussage gehört De Maiziere gefeuert!
Schkießlich ist es die Aufgabe von Geheimdiensten expliziten Warnungen genau nachzugehen! Aber vielleicht wollte man dies in diesem Fall nicht?

Dem Nicht genug ist im Netz jetzt ein angebliches Bekennervideo von Anis Amri aufgetaucht:

 

Haftstrafe in Italien?

Laut italienischen Behörden war Amri 2011 mit anderen tunesischen Migranten auf Lampedusa eingetroffen. Hier soll er ein Flüchtlingslager in Brand gesetzt haben. Auf Sizilien wurde er zu vier Jahren Haft verurteilt, die er in Catania und Palermo abgesessen hatte. Im Mai 2015 wurde er freigelassen. Danach sei er nach Deutschland gereist. In diesem Fall hätte man Amri kein Asyl gewähren dürfen!

Amri war in der Nacht auf Freitag bei einer Schießerei mit der Polizei in Sesto San Giovanni bei Mailand getötet worden. Er war zu Fuß unterwegs und bei einer Routinekontrolle angehalten worden. Amri zog daraufhin aus seinem Rucksack eine Pistole, mit der er sofort auf die Polizisten schoss und einen von ihnen verletzte. Er hatte kein Telefon und keine Dokumente bei sich, in der Tasche hatte er „einige hundert Euro“, sagte der Mailänder Polizeichef Antonio De Iesu.

Karte zur Fluchtroute des Attentäters
 
Die Fluchtroute von Amri erscheint auf mich auch äußerstf fragwürdig, warum sollte er ausgerechnet über Frankreich nach Italien reisen, wenn er doch problemlos den Weg über die Schweiz oder Österreich wählen konnte.
 
Die Fragen werden also mehr anstatt weniger, es bleibt auf alle Fälle spannend.
Unser Mitgefühl gilt natürlich den Opfern die für diesen Wahnsinn, ganz egal wer wirklich dahinter steht, ihr Leben lassen mussten.
Unsere Übersetzung von Amri´s Beknnervideo wurde auch vom COMPACT-Magazin übernommen:
Damit wir mehr Ouput liefern können benötigen wir EURE Hilfe, das geht per Spende zb PayPal
oder eben per Banküberweisung

Comments

comments

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*